Historie icon

1960

alb-elektric_historie 1960Gründung des Unternehmens alb-elektric durch den Elektromeister August Huber in Ehingen-Altsteußlingen.Der Firmenname „alb-elektric“ entstand aus seinen Erfahrungen während eines USA-Aufenthalts in Texas sowie der regionalen Verbundenheit zur Schwäbischen Alb und soll dieFirmenphilosophie von Bodenständigkeit und Innovation widerspiegeln.

Gegenstand des Unternehmens war die Erstellung von Freileitungen bis zu 20-kV im Auftrag der regionalen Energieversorger.

1961
Um den Bedürfnissen der Kunden noch besser zu entsprechen, erfolgte der Umzug des Unternehmens von Ehingen-Altsteußlingen nach Biberach an der Riss in die Saulgauer Straße.

1966
Ausweitung der Tätigkeitsbereiche um die Erdverlegung von Stromleitungen einschließlich des zugehörigen Tiefbaus.

1969
Umzug des Unternehmens innerhalb Biberachs von der Saulgauer Straße in die Wolfentalstraße.

1970
Aufnahme von Stationsbau und Kabelmontagen als neue Geschäftsfelder des Unternehmens.

1976
Gründung der Abteilung Elektroinstallation mit dem Schwerpunkt Industrie- und Kommunalbauten.


historie_AugustHuber
1990
Im Zuge  der Unternehmensnachfolge Umwandlung des Einzelunternehmens alb-elektric August Huber in die alb-elektric Huber Freileitungs- und Kabelbau GmbH.

1994

Ausbau der Kompetenz in den Bereichen Kommunikations- und Sicherheitstechnik durch Übernahme der Mehrheitsbeteiligung an der Merkle Nachrichtentechnik GmbH.

2006
Aufbau weiterer Geschäftsfelder im Umfeld regenerativer Energien in den Bereichen Photovoltaikanlagen und Energietechnik für Biogas-Anlagen

2008
Firmengründer August Huber stirbt am 12. April im Alter von 82 Jahren

2010
alb elektric luftbild Innerhalb von Biberach Verlegung der Firmensitze von
alb-elektric und
Merkle Nachrichtentechnik
auf das Areal
Obere Stegwiesen 14 – 28
in 88400 Biberach/Riß